Loos-en-Gohelle

Ziel der Zusammenarbeit

Angesichts der Schließung ihrer Minen im Jahr 1986, initiierte die Gemeinde Loos-en-Gohelle eine erfolgreiche bürgerliche Initiative zugunsten regionaler Resilienz und ökologischen Wandels. Sie setzte die Wertschätzung der eigenen Geschichte und Kultur in den Mittelpunkt, um ihre Bürger*innen für die Umgestaltung ihrer Region zu mobilisieren. Daraus können auch die vom bevorstehenden Kohleausstieg betroffenen deutschen Regionen viel lernen.

Seit über 20 Jahren dokumentiert die Gemeinde ihre Erfahrungen mit dem Strukturwandel und verfügt über strukturierte Methoden der Analyse und Bewertung ihrer eigenen Ansätze. Darüber hinaus stellt sie dieses Wissen im Rahmen der „Villes pairs“-Workshops auch anderen Gemeinden und Initiativen zur Verfügung.

Gemeinsam untersuchen wir nun, inwieweit die Identifikation der lokalen und regionalen Akteur*innen mit ihrer Region und ihrer Geschichte maßgebend für die Resilienz und den ökologischen Wandel dieser Gemeinde waren.

Wirtschaftlicher Kontext
Politischer Kontext

Loos-en-Gohelle war bis 1986 eine Bergbaustadt. In Folge der Schließung ihrer Bergwerke, richtete sich die Gemeinde auf eine nachhaltige Wirtschaft aus.

Steckbrief

  • 6.568 Einwohner (2017)
  • In der Nähe von Lens, Region Hauts de France
  • Ökologischer Wandel
  • Strukturwandel
  • Seit 1990

Pilotgemeinde für nachhaltige Entwicklung

Die Gemeinde Loos-en-Gohelle beteiligt sich seit 1990 sowie unter Einbeziehung ihrer Bürger*innen an verschiedenen Projekten des ökologischen Wandels:

Bürgerschaftliche Dimension

Die Einbeziehung der Bürger*innen in Loos-en-Gohelle ist die Grundvoraussetzung einer jeden Politik, die in dieser Region zum Strukturwandel führen soll.

Seit den 1990er Jahren verpflichtet sich die Gemeinde dazu, ihre Bürger*innen systematisch in die Ausarbeitung und Umsetzung dieser Maßnahmen einzubeziehen. Die Gemeinde richtete hierzu ein wissenschaftliches Komitee für Bürger*innenbeteiligung ein und veröffentlichte im Jahr 2020 einen dazugehörigen Referenzrahmen.

Jérémy-Günther-Heinz Jähnick / Loos-en-Gohelle - Fosse n° 11 - 19 des mines de Lens (128) / Wikimedia Commons / Cc-by-sa 3.0