Von der lokalen Umgestaltung zur Mobilisierung für den regionalen Wandel

Ville / Stadt
Loos-en-Gohelle
Thème(s) / Themen
Kohleausstieg
Bürgerbeteiligung
Nachhaltigkeit
Image / Bild
Loss-en-Gohelle
Image principale / Bild
Administrateur
Do., 05.05.2022 - 10:49
Thumbnail
Le quartier Ouest de Loos-en-Gohelle se transforme en un éco-quartier d’une centaine de logements.
Accroche / Aufhänger
Angesichts der Schließung ihrer Minen im Jahr 1986, initiierte die Gemeinde Loos-en-Gohelle eine erfolgreiche bürgerliche Initiative zugunsten regionaler Resilienz und ökologischen Wandels. Sie setzte die Wertschätzung der eigenen Geschichte und Kultur in den Mittelpunkt, um ihre Bürger:innen für die Umgestaltung ihrer Region zu mobilisieren. Daraus können auch die vom bevorstehenden Kohleausstieg betroffenen deutschen Regionen viel lernen.
Einwohner
6 879 (2019)
Region
Hauts-de-France
Bereich
Ökologischer Wandel
Ziele
Strukturwandel
Contenu / Inhalt
Titre de la section / Titel
Die Aufwertung der Bergbaukultur
Texte / Text

Seit über 20 Jahren dokumentiert die Gemeinde ihre Erfahrungen mit dem Strukturwandel und verfügt über strukturierte Methoden der Analyse und Bewertung ihrer eigenen Ansätze. Darüber hinaus stellt sie dieses Wissen im Rahmen der „Villes pairs“-Workshops auch anderen Gemeinden und Initiativen zur Verfügung.

Gemeinsam haben wir untersucht, inwieweit die Identifikation der lokalen und regionalen Akteur:innen mit ihrer Region und ihrer Geschichte maßgebend für die Resilienz und den ökologischen Wandel dieser Gemeinde waren.

Titre / Titel
Chronologie
Contenus des colonnes / Inhalt des Säules
1984
Description / Beschreibung

Erstes Festival „Les Gohelliades“.

1989
Description / Beschreibung

Gründung von „La chaîne des terrils“ (im gesamten Kohlerevier der Region Hauts-de-France aktiver Verein für nachhaltige Entwicklung).

1990
Description / Beschreibung

Gründung des Nationaltheaters „Culture commune“.

1995
Description / Beschreibung

Erste Überarbeitung des Flächen- nutzungsplans und Evaluierung mit Bürger:innenbeteiligung.

1997
Description / Beschreibung

Ökologische Bauweise von Häusern.

2000
Description / Beschreibung

Annahme der Charta zur Lebensumwelt.

2010
Description / Beschreibung

Eröffnung des Solarkraftwerks LumiWatt.

2014
Description / Beschreibung

Loos-en-Gohelle wird „Modellpro- jekt für die Umgestaltung zu einer nachhaltigen Stadt“.

2018
Description / Beschreibung

Beginn der Peer-Cities Workshops.

2020
Description / Beschreibung

Gründung der Fabrique des Transitions

Image / Bild
A proximité de l'hôtel de ville, un jardin communautaire a été créé par la municipalité avec l’association locale « les Anges Gardins ».
Légende
In der Nähe des Rathauses wurde von der Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Verein "Les Anges Gardiens" (Schutzengel) ein Gemeinschaftsgarten angelegt. Foto: urheberrechtsfrei.
Titre / Titel
Historique
Contenus des colonnes / Inhalt des Säules
Wirtschaftlicher Kontext
Description / Beschreibung

Loos-en-Gohelle war bis 1986 eine Bergbaustadt. In Folge der Schließung ihrer Bergwerke, richtete sich die Gemeinde auf eine nachhaltige Wirtschaft aus.

Politischer Kontext
Description / Beschreibung

Loos-en-Gohelle zeichnet sich durch eine hohe politische Stabilität aus: Der 1977 gewählte Bürgermeister, Marcel Caron (sozialistische Partei, starke ökologische Ausrichtung), blieb bis 2001 im Amt. Sein Sohn, Jean-François Caron (Europe Écologie Les Verts), löste ihn ab und ist der derzeitige Bürgermeister. Dessen Nachfolger zur Mitte der aktuellen Amtszeit wird der ehemalige Verwaltungschef Geoffrey Mathon.

Titre / Titel
Pilotgemeinde für nachhaltige Entwicklung
Accordéons
Titel
Die Gemeinde Loos-en-Gohelle beteiligt sich seit 1990 sowie unter Einbeziehung ihrer Bürger:innen an verschiedenen Projekten des ökologischen Wandels:
Description / beschreibung

 

  • Kulturelle und künstlerische Wertschätzung der bergbaulichen Vergangenheit der Gemeinde: Gemeinsame Erforschung und Erkundung der eigenen Geschichte, insbesondere durch die Organisation des Mitmach-Festivals „Les Gohelliades“.

  • Gemeinsam mit den Bürger:innen verabschiedete Charta zur Lebenswelt im Jahr 2000: Das Dokument hat zwar keine juristische Grundlage, schafft jedoch einen Rahmen für die kommunale Politik in verschiedenen öffentlichen Bereichen (Flächennutzung, Agrarpolitik, Wassermanagement usw.). Die Charta ist auch heute noch aktuell.

  • Die Gemeinde setzt sich seit 1997 für ökologisches Bauen ein: Erhalt und Restaurierung der ehemaligen Bergbaustätte „Base 11/19“ sowie deren Umfunktionierung zu einem Kompetenzzentrum für nachhaltige Entwicklung.

  • Senkung des Energieverbrauchs und vollständige Deckung des Strombedarfs durch lokale, erneuerbare Energie: Verpflichtung zur Null-Energie-Region (TEPOS, „Territoires à énergie positive“), Einführung eines Bürger:innen-Solarplans sowie Beteiligung dieser an dessen Bau und Finanzierung.

  • Entwicklung der Lebensmittel-Initiative VITAL („Villes, transition et alimentation locale“) und Einbeziehung aller lokalen und regionalen Akteur:innen aus diesem Bereich: Förderung der Ansiedlung von Biobauern:innen in der Region, 100 % biologische Gemeinschaftsverpflegung sowie die Schaffung öffentlicher Mikro-Gemüsegärten.

 

Titre de la section / Titel
Inneninvolvierung
Texte / Text

Die Einbeziehung der Bürger:innen in Loos-en-Gohelle ist die Grundvoraussetzung einer jeden Politik, die in dieser Region zum Strukturwandel führen soll.

Seit den 1990er Jahren verpflichtet sich die Gemeinde dazu, ihre Bürger:innen systematisch in die Ausarbeitung und Umsetzung dieser Maßnahmen einzubeziehen. Die Gemeinde richtete hierzu ein wissenschaftliches Komitee für Bürger:innenbeteiligung ein und veröffentlichte im Jahr 2020 einen dazugehörigen Referenzrahmen.

Titre de la galerie / Galerietitel
Loos-en-Gohelle
Images / Bilder
Image / Bild
Vouée à la destruction, la base 11/19 est depuis devenue un pôle de référence du développement durable.
Légende
Die Basis 11/19 hat sich zu einem Zentrum für nachhaltige Entwicklung entwickelt. Urheberrechtsfreies Foto.
Bild2_23217518002_ab4f615c57_o.jpg
Image / Bild
L’église St Vast, située au centre de la commune, s’est dotée en 2013 d’une nouvelle toiture photo-voltaïque.
Légende
L’église St Vast, située au centre de la commune, s’est dotée en 2013 d’une nouvelle toiture photo-voltaïque.
Bild3_21686735053_2058a7e195_o.jpg
Image / Bild
Le dispositif 50/50  a permis le financement du skate-park de Loos-en-Gohelle
Légende
Le dispositif 50/50 a permis le financement du skate-park de Loos-en-Gohelle.
Bild4_skate.jpeg
Image / Bild
Le quartier Ouest de Loos-en-Gohelle se transforme en un éco-quartier d’une centaine de logements.
Légende
Le quartier Ouest de Loos-en-Gohelle se transforme en un éco-quartier d’une centaine de logements.
Bild6_18728800178_97e4d4e7b3_o.jpg
Texte / Text

Header Foto: urheberrechtsfrei