Eine Industrieregion im Wandel

Ville / Stadt
Dünkirchen
Thème(s) / Themen
Industriewende
Kreislaufwirtschaft
Image / Bild
Dunkerque
Image principale / Bild
Administrateur
Do., 05.05.2022 - 12:01
Image / Bild
Le projet "Territoire d'innovation - Dunkerque, l'Énergie créative" rassemble une pluralité d’acteurs locaux engagés pour une mutation de ce territoire industriel.
Légende
Le projet "Territoire d'innovation - Dunkerque, l'Énergie créative" rassemble une pluralité d’acteurs locaux engagés pour une mutation de ce territoire industriel.
Accroche / Aufhänger
Um die lokale Industrie umweltfreundlicher zu gestalten, hat sich der Gemeindeverband Dünkirchen mit Akteur:innen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammengeschlossen. Gemeinsam werden beispielsweise Maßnahmen entwickelt, um die Luftqualität zu verbessern.
Einwohner
Stadt Dünkirchen 86.279 / Kommunalverband Dünkirchen 194.655 (2019)
Region
Hauts-de-France
Contenu / Inhalt
Titre de la section / Titel
Ziel der Zusammenarbeit
Texte / Text

Im Jahr 2019 erfolgte die Auszeichnung der Initiative „Dunkerque, l’Énergie créative“ („Dünkirchen, kreative Energie“) durch das nationale Programm „Territoires d’innovation“ („Innovationsgebiete“). Dies markierte den Beginn einer neuen Etappe der Zusammenarbeit und lieferte zugleich neue Impulse für die industrielle Ökologie. Ziel unserer Zusammenarbeit ist es, die wirtschaftliche Entwicklung, den sozialen Zusammenhalt sowie den Erhalt der Umwelt miteinander in Einklang zu bringen. Dazu untersuchen wir die umfangreichen Herausforderungen und Lösungsansätze dieser bereichsübergreifenden Initiative. Im Fokus stehen deren Umsetzung in die Praxis, die Zusammenarbeit im Gemeindeverbund sowie die Einbindung der lokalen und regionalen Akteur:innen.

Titre / Titel
Geschichte
Contenus des colonnes / Inhalt des Säules
Wirtschaftlicher Kontext
Description / Beschreibung

Das Industrie- und Hafengebiet Dünkirchen spielt nicht nur regional eine tragende Rolle für die Wirtschaft des Landes. Hauptarbeitgeber ist die Industrie mit 30 % der Privatangestellten (entspricht 17 % des Landes).

Politischer Kontext
Description / Beschreibung

Der Gemeindeverbund Dünkrichen (CUD) umschließt 17 Gemeinden. Er agiert federführend und leitet einen Zusammenschluss von über 76 Partner:innen, darunter lokale und regionale Behörden, Wirtschaftsakteur:innen und Verbände. Vorsitzender des Gemeindeverbunds ist der Bürgermeister von Dünkirchen, Patrice Vergriete.

Texte / Text

Header Foto: Jean Louis Burnod

Témoignage / Text
Mehr zu unserer Zusammenarbeit mit Dünkirchen:
Titre / Titel
Dialogreihe zwischen Dünkirchen und dem Burgenlandkreis
Titre de la section / Titel
Zeitstrahl
Texte / Text

1986   Inbetriebnahme des industriellen Abwärmenetzes von Arcelor Mittal

1999   Beginn der Vorstudie „industrielle Ökologie“ in der Region Grande-Synthe

2001   Gründung von Ecopal, einer Vereinigung von Wirtschaftsbetrieben, um das Konzept der industriellen Ökologie in der Region umzusetzen

2011   Erste Auszeichnung « Ci’tergie » durch die ADEME für die Klima-Luft-Energie-Politik. Die Auszeichnung GOLD folgt 2013 und 2017

2018   Dunkerque wird mit 13 Orten der Region Hauts-de-France als “Territoire d’industrie” („Industrieregion“) bezeichnet, „Dunkerque, l’énergie créative“ erfolgreiches Projekt der „Territoires d’innovation“

Titre / Titel
Dünkirchen in Bildern
Contenus des colonnes / Inhalt des Säules
Image / Bild
Image / Bild
Transports gratuits
kostenloser öffentlicher Nahverkehr
Description / Beschreibung

Seit dem 1. September 2018 ist die Nutzung des städtischen Verkehrsnetzes von Dünkirchen kostenlos, auf allen 18 angebotenen Strecken und im Gesamtgebiet des Gemeindeverbunds Dünkirchen (CUD), an sieben Tagen die Woche. Dünkirchen ist damit die größte Stadt in Europa, die eine bedingslose, kostenlose Beförderung für alle anbietet. Das Streckennetz wurde vollständig umgestaltet und verbessert, um ein hohes Niveau der gebotenen Dienstleistung zu gewährleisten. Dies hat die Mobilitätsgewohnheiten, insbesondere von benachteiligten und jungen Menschen, verändert und das Stadtzentrum neu belebt. In Dünkirchen hat sich die Zahl der Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln verdoppelt.

Fotocredit: Gemeindeverbund Dünkirchen

Image / Bild
Image / Bild
port de Dunkerque
Bildung
Description / Beschreibung

Das Industriehafengebiet von Dünkirchen spielt eine wichtige Rolle in der lokalen Wirtschaft. Das Beschäftigungsprofil von Dünkirchen wird mit einer Quote von 30% aller Arbeitsplätze in der Privatwirtschaft nach wie vor vom Industriesektor dominiert (gegenüber 17% im französischen Landesdurchschnitt). Jedoch verändern sich die Charakteristika der Industriearbeitsplätze aufgrund neuer Technologien und der Digitalisierung. Aus diesem Grund setzt sich der Gemeineverbund Dünkirchen für die Förderung der Attraktivität von Industrieberufen ein: In den örtlichen Sekundarschulen werden Informationsangebote für junge Menschen bereitgestellt, und auf der Grundlage einer Bedarfsanalyse der Industrie werden Hochschulkurse eingeführt, um Studierende für die Berufe von morgen auszubilden.

Fotocredit: Jean Louis Burnod

Image / Bild
Image / Bild
lutte contre la pollution
Kampf gegen die Verschmutzung
Description / Beschreibung

Die Region Dünkirchen ist von einem Industrie- und Hafengebiet geprägt, welches aus der Zeit des Wiederaufbaus und der Industrialisierung nach dem Zweiten Weltkrieg stammt. Sie beherbergt den drittgrößten französischen Hafen und mehrere Schwerindustrien (insbesondere Metallurgie, Stahl und Chemie), die von einer der größten Energieplattformen in Europa versorgt werden (Kernkraftwerk, LNG-Terminal, Gaspipelines). Dünkirchen ist jedoch auch der größte CO2-Emittent in Frankreich. Aufgrund der Nähe zum Industriegebiet leiden die Einwohner:innen unter hohen Schadstoffbelastungen. Mit dem Projekt „Dunkerque, kreative Energie“ setzt sich der Gemeindeverbund für die Verbesserung der Lebensqualität seiner Einwohner:innenn ein, insbesondere durch Verbesserung der Luftqualität. Eines der Ziele ist es, die die Verschmutzung bis 2027 von derzeit 17 Tagen im Jahr, an denen die zulässigen Grenzwerte überschritten werden, auf Null zu reduzieren. Eine lokale Gesundheitsbeobachtungsstelle wird diesen Prozess begleiten, indem sie alle Beteiligten - von der Lokalverwaltung über die Industrie, Vereine, Gesundheitsorganisationen und Universitäten bis hin zu den Bürger:innen - zur gemeinsamen Arbeit zusammenbringt.

Fotocredit: Jean Louis Burnod

Image / Bild
Image / Bild
Communauté Urbaine de Dunkerque
Interkommunalität
Description / Beschreibung

Die Mitgliedsgemeinden des Kommunalverbundes Dünkirchen (CUD) experimentieren mit verschiedenen Formen von Dialog und Bürger:innenbeteiligung. Die Lokalregierung möchte die Beteiligung der Einwohner:innen weiter stärken und denkt über Lösungen nach, die auf interkommunaler Ebene gefördert werden können. Ein erstes Experiment der CUD bestand darin, gemeinsam mit der Bevölkerung die Zukunft des Stadtzentrums zu definieren, insbesondere im Hinblick auf die Neugestaltung der Place Jean Bart, über die 2015 abgestimmt wurde. Die fast 25.000 Einwohner:innen des Großraums Dünkirchen, die an der Abstimmung teilnahmen, haben sich für die Einrichtung einer Fußgängerzone entschieden. Im Oktober 2021 startete Dünkirchen einen Konsultationsprozess mit den Bewohner:innen und Geschäftsinhaber:innen innerhalb des Stadtzentrums, um die Fußgängerzone auf andere Straßen und Bereiche der Stadt auszuweiten. Für die Anhörung aller Argumente und Projekte sind sechs Monate vorgesehen.

Fotocredit: Gemeindeverbund Dünkirchen

Titre / Titel
Zeitstrahl
Contenus des colonnes / Inhalt des Säules
1986
Description / Beschreibung

Inbetriebnahme des industriellen Abwärmenetzes von Arcelor Mittal.

1999
Description / Beschreibung

Beginn der Vorstudie „industrielle Ökologie“ in der Region Grande-Synthe.

2001
Description / Beschreibung

Gründung von Ecopal, einer Vereini- gung von Wirtschaftsbetrieben, um das Konzept der industriellen Ökologie in der Region umzusetzen.

2011
Description / Beschreibung

Erste Auszeichnung « Ci'tergie » durch die ADEME für die Klima-Luft-Energie- Politik. DieAuszeichnung GOLD folgt 2013 und 2017.

2018
Description / Beschreibung

Dünkirchen wird mit 13 Orten der Region Hauts-de-France als “Territoire d'industrie”(„Industrieregion“) bezeichnet, „Dunkerque, l'énergie créative“ erfolgreiches Projekt der „Territoires  d'innovation“.